Was ist der DVV bzw. IVV?

Volkssport - Hier ist jeder willkommen

"Vergnügen und Spaß an der Bewegung, ungezwungen Freunde treffen oder auch einfach mal allein die Natur genießen. Das ist seit über 40 Jahren das Motto des Deutschen Volkssportverbandes e.V. (DVV).

 

Beim Wandern kann jeder so richtig Pause vom Alltag machen. Die gesunde Mischung aus Sport und Freude an der Bewegung tut dem Körper gut – und auch der Seele.
Spaß und Begeisterung, Natur und Geselligkeit werden groß geschrieben – Wettbewerb und Konkurrenz kennt man beim Volkssport Wandern nicht.

Diese Idee hat begeisterte Anhänger. Über 1 Mio. Wanderer nehmen jährlich an den DVV-Wanderungen teil.

Machen auch Sie mit! Bei uns ist jeder willkommen. Ob Sie jung oder Junggebliebener sind. Ob Sie mit der Familie, mit einer Gruppe oder alleine teilnehmen. Hier treffen Sie Gleichgesinnte, die rasch zu Freunden werden."

- DVV Wandern Homepage

Der IVV im Rückblick

Auszüge aus der Rede von IVV-Ehrenpräsident Horst Volkmer zum 50-jährigen Bestehen des IVV

"50  Jahre  existiert  der  Internationale  Volkssportverband, von 1968 bis 2018. Der IVV, wie er kurz genannt wird, ist ein Zusammenschluss von vielen Vereinen in vielen Ländern,  um  regelmäßig  Volkssportveranstaltungen,  in  der Mehrzahl  Wandertage,  durchzuführen. [...]

Der IVV ist [..] in 55 Ländern präsent und führte 2017 über 4500 Volkssportveranstaltungen mit über zehn Millionen Teilnehmern durch. [...]

Zehn Vereine aus Deutschland, der Schweiz, Liechtenstein und Österreich beschlossen, noch im Jahr 1968 einen internationalen Volkssportverband zu gründen. Die offizielle Gründungsversammlung fand dann am 15. Dezember 1968 in Lindau (Gaststätte Steig) statt. Gewählt wurden Walter Franz (Deutschland) als Präsident, Emil Lauchenauer (Schweiz), Gerhard Büchel (Liechtenstein) und Georg Tempfli (Österreich) als Vizepräsidenten.

Beschlossen wurde 1968 das offizielle Verbandsemblem des IVV mit den Wappen der vier Gründungsländer, Deutschland, Schweiz, Liechtenstein und Österreich. Es wurde weiterhin festgelegt, internationale Wandertage ohne Klasseneinteilung und ohne Sollzeiten durchzuführen. Jeder, ob jung oder alt, sportlich oder unsportlich, männlich oder weiblich, unabhängig seines Berufs oder der sozialen Stellung, allein oder mit der ganzen Familie und vielen Vereinsmitgliedern kann mitmachen. Entscheidend ist nur die Teilnahme. Es gibt keine Sieger und keine  Verlierer,  es  wird  keine  bestimmte Leistung  verlangt,  die  ungezwungene  natürliche Bewegung in freier Natur steht im Mittelpunkt der IVV-Idee. Hervorzuheben ist beim Wandern nicht nur der gesellschaftliche und gesundheitliche Aspekt, sondern das Wandern trägt auch zu Freundschaften über Landesgrenzen hinweg und somit zur Völkerverständigung bei. [...]"